Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
29.12.2015

Landrätin lud zum „Dankeschön-Kaffeetrinken"

Rund 30 ehrenamtlich Engagierte sind regelmäßig an der Gemeinschaftsunterkunft des Kreises für Flüchtlinge in Plön tätig. Der Großteil von Ihnen folgte jetzt der Einladung von Landrätin Stephanie Ladwig zu einem gemütlichen Kaffeetrinken, bei dem genügend Zeit zum Austausch blieb. „Mit der Einladung möchte ich stellvertretend für alle in der Flüchtlingshilfe engagierten Menschen im Kreis Plön meine Wertschätzung und Dank für die geleistete Arbeit zum Ausdruck bringen“, erläuterte die Landrätin bei der Begrüßung. „Die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler leisten in der momentanen Situation einen ganz entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Integration der zu uns kommenden Menschen. Sie sind Mittler zwischen Asylsuchenden und einem ihnen zunächst fremden Land und einer fremden Kultur. Die Einladung heute ist daher nur eine kleine Anerkennung für die vielen geleisteten Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit in unserer Gemeinschaftsunterkunft.“

Die ehrenamtlich Engagierten an der Gemeinschaftsunterkunft halten ein vielfältiges Angebot für die Flüchtlinge vor. Beispielsweise findet fünf Mal pro Woche Sprachunterricht statt, Arzt- und Behördenbesuche werden koordiniert und begleitet, und auch Freizeitaktivitäten wie der Besuch von Veranstaltungen u. ä. werden regelmäßig durchgeführt.
Alle Anwesenden waren sich einig: sich um Flüchtlinge zu kümmern, ist eine Aufgabe, die einen fordert. Und das liegt nicht nur daran, dass man sich manchmal bloß mit Händen und Füßen verständigen kann, sondern insbesondere auch daran, dass Asylsuchende Schreckliches erlebt haben oder traumatisiert sind. Am Ende überwiegen aber die erfüllenden Momente, da die Unterstützung etwas bewirkt und der Kontakt mit den Menschen aus anderen Kulturen und Traditionen eine Bereicherung ist.

Die Landrätin betonte im Rahmen der Gespräche auch, dass nicht nur in der Gemeinschaftsunterkunft, sondern in jeder einzelnen Gemeinde unverzichtbare ehrenamtliche Arbeit geleistet wird: „Aus zahlreichen Begegnungen und Gesprächen ist mir bekannt, dass das bürgerschaftliche Engagement in allen Gemeinden und Städten im Kreisgebiet stark gestiegen ist und das Ehrenamt erhebliches leistet. Dafür bin ich sehr dankbar. Die Menschen stecken viel Kraft und Energie in ihre Aufgaben, einige von Ihnen wenden sogar fast die gesamte Freizeit auf, um sich um Flüchtlinge zu kümmern. Das ist alles andere als selbstverständlich und verdient unser aller Anerkennung und Respekt.“ Dass manch einer dabei an die Grenzen der Belastbarkeit stößt, ist nur allzu verständlich. „Der Staat muss hier unbedingt aufpassen. Die besonderen Hilfeleistungen der vielen Helferinnen und Helfer dürfen nicht zu Nachteilen im Berufs- oder Privatleben führen.“

Kontakt

Rebekka Merholz »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Jutta Klingler »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang