Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
04.02.2016

Kreis Plön unterstützt Tafeln und Familienzentren

Landrätin und stellvertretende Kreispräsidentin luden zur Scheckübergabe ein

In seiner Sitzung am 03.12.2015 hat der Plöner Kreistag beschlossen, die im Kreis ansässigen Tafeln mit 30.000 Euro und die Familienzentren mit 25.000 Euro zu unterstützen. Entsprechende Schecks übergaben Landrätin Stephanie Ladwig und die stellvertretende Kreispräsidentin Helga Hohnheit am heutigen Donnerstag im Kreishaus an die Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Vereine und Institutionen.

„In Zeiten leerer Kassen ist es umso erfreulicher, dass der Kreis Plön die hoch geschätzte Arbeit der Tafeln und Familienzentren unterstützen kann. Dies ist möglich geworden, da der Kreis Gewinnanteile aus dem Jahresüberschuss 2014 der Förde Sparkasse erhalten hat“, erläuterte Landrätin Stephanie Ladwig. Die Zuschüsse werden wie folgt aufgeteilt: Die Plöner Tafel, die gleichzeitig Trägerin der Lütjenburger Tafel ist und darüber hinaus Ausgabestellen in Ascheberg und Wankendorf unterhält, erhält 15.000 Euro. Die Preetzer und Schönberger Tafel können sich über je 7.500 Euro freuen. Die Familienzentren Preetz, Plön, Lütjenburg, Probstei/Schrevenborn und Bokhorst/Wankendorf erhalten je 5.000 Euro.

Die Familienzentren stellen niedrigschwellige Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichsten Lebenslagen und mit verschiedenen Bedürfnissen bereit mit dem Ziel, Bildung, Erziehung und Betreuung als Aufgaben der Kindertagesstätten mit Angeboten der Beratung und Hilfe für Familien zusammenzuführen.
Die Tafeln sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte – kostenlos oder zu einem symbolischen Betrag. Durch die wachsende Zahl von Flüchtlingen ist den Tafeln jüngst eine noch wichtigere gesellschaftliche Funktion zuteil geworden.

„Tafeln und Familienzentren nehmen gesellschaftlich wichtige und verantwortungsvolle Aufgaben der sozialen Arbeit wahr“, stellte die stellvertretende Kreispräsidentin Helga Hohnheit fest und betonte die übereinstimmend große Bereitschaft der Kreispolitik, die Tafeln und Familienzentren zu fördern: „Der Beschluss des Kreistages, die Arbeit der Tafeln und Familienzentren finanziell zu unterstützen, wurde einstimmig gefasst.“

Hintergrund:

Der Kreis Plön hat erstmals seit 2011 wieder Gewinnanteile aus dem Jahresüberschuss der Förde Sparkasse erhalten. Insgesamt beläuft sich der dem Kreis Plön zufließende Gewinnanteil auf 110.302,92 Euro. Die Gelder müssen für öffentliche, mit dem gemeinnützigen Charakter der Sparkasse im Einklang stehende Zwecke verwendet werden. Neben den Tafeln und Familienzentren erhält auch der Kreissportverband eine Förderung (31.600 Euro). Der Betrag wird mit einem vom Kreistag bereits beschlossenen Förderbetrag in Höhe von 166.000 Euro für das Jahr 2016 verrechnet. Mit 20.000 Euro sollen Einrichtungen zur Sprachförderung von Migranten und ehrenamtlichen Flüchtlingshilfen unterstützt werden. Über die Verwendung des noch übrigen Betrags in Höhe von 3.702,92 Euro wird der Kreistag in seiner Sitzung am 25.02.2015 entscheiden.

Landrätin Stephanie Ladwig und die stellvertretende Kreispräsidentin
Helga Hohnheit übergaben Schecks an die Tafeln und Familienzentren
im Kreis Plön.

Kontakt

Rebekka Merholz »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Jutta Klingler »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang