Hilfsnavigation
Volltextsuche
Header Coronavirus 2
© Bild von Matt why do you need my last name? auf Pixabay  
Seiteninhalt

Bereits seit 1960 gibt es das Zeltlager des Kreises Plön im hessischen Landenhausen. Ununterbrochen hat dieses große Zeltlager in jedem Jahr stattgefunden. Erstmals muss die Ferienfreizeit in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise ausfallen.
„Die Entscheidung ist uns sehr, sehr schwergefallen“, so Landrätin Stephanie Ladwig, „aber die derzeitigen Kontaktbeschränkungen lassen die Durchführung des Zeltlagers in diesem Jahr nicht zu.“

Jedes Jahr fahren seit nunmehr 60 Jahren 180 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 bis 14 Jahren in das hessische Landenhausen. Gegründet von dem damaligen Jugendpfleger Herbert Kreher bietet dieses Zeltlager Generationen von Kindern in den Sommerferien ein unvergleichliches Gemeinschaftserlebnis.

Dieses Erleben muss in diesem Jahr nun erstmals ausfallen. Die Einhaltung von Hygienevorschriften, so u.a. während der mehrstündigen Busfahrten oder in den Zelten vor Ort, lässt eine verantwortliche Durchführung einfach nicht zu. „Das Infektionsrisiko ist bei einer solchen Veranstaltung einfach zu groß“, so Landrätin Ladwig weiter.

Das Zeltlager wird ausschließlich durch ehrenamtliche Betreuer*innen  geplant, vorbereitet und durchgeführt. Viele dieser ehrenamtlichen Kräfte wirken bereits seit vielen Jahren mit. Ein Großteil von ihnen war bereits selber als Kind oder Jugendlicher Teilnehmender an dem Zeltlager.
So ist die Absage auch für die vielen Betreuenden, die teilweise extra ihren Urlaub für dieses Ehrenamt einsetzen, überaus traurig. „Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit den 150 Kindern zwei tolle Wochen hätten verbringen dürfen“, ist von Lea Gundlach, der Leiterin des Zeltlagers zu erfahren. „Die Vorbereitungen hierfür hatten schon lange begonnen. Ich halte die Absage des Kreises aber für sehr verantwortungsbewusst. Unter den derzeitigen Umständen hätte es keine Freizeit werden können, wie wir sie seit vielen Jahren durchführen und wie die Kinder es erhoffen.“

Alle Eltern, die ihre Kinder bereits für die Freizeit 2020 angemeldet haben, werden in den kommenden Tagen noch einmal persönlich angeschrieben und über die Absage informiert.

Das Zeltlager hätte in diesem Jahr unter dem Motto „Fantasy“ gestanden. „Ich bin sicher“, so Bärbel Staudler, Abteilungsleiterin im Amt für Familie und Jugend und für die Durchführung des Zeltlagers verantwortlich, „dass die immer so unglaublich engagierten Betreuer*innen nun für das kommende Jahr wieder ein Zeltlager mit viel Phantasie ausrichten werden“.

Kontakt

Nicole Heyck »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 475
Fax: +49 4522 743 95 475
E-Mail schreiben oder Formular
Jutta Klingler »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang