Hilfsnavigation
Volltextsuche
Eingangsbereich mit Information der Kreisverwaltung Plön
© Kreis Plön 
Seiteninhalt

Bevölkerungsschutz

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den Bevölkerungsschutz, das Feuerwehrwesen und die Gefahrenabwehr im Kreis Plön. Sie finden hilfreiche Tipps für Notsituationen und zur Warnung vor Katastrophen und Notfällen.

Aufgaben und Aufbau des Bevölkerungsschutzes im Kreis Plön

Der Kreis Plön ist als untere Katastrophenschutzbehörde für den Schutz der Bevölkerung bei größeren Notfällen und Katastrophen nach dem Landeskatastrophenschutzgesetz verantwortlich. Hierfür werden unter anderem umfangreiche Risikoanalysen durchgeführt und Katastrophenschutz- und Einsatzpläne (z.B. für großflächige Stromausfälle oder Waldbrände) ausgearbeitet. Die Einsatz- und Katastrophenschutzpläne werden mit benachbarten und übergeordneten Katastrophenschutzbehörden und örtlichen Behörden abgestimmt, damit im Einsatzfall alle Planungen reibungslos ineinandergreifen.

Zudem wird eine Führungsorganisation aufgestellt, Meldewege zwischen den Behörden und Organisationen definiert und Einsatzmittel und -ressourcen erfasst.

Mit regelmäßig stattfindenden Ausbildungen und Übungen, die die untere Katastrophenschutzbehörde zusammen mit den mitwirkenden Organisationen erarbeitet, werden die Planungen auf ihre Wirksamkeit überprüft und die Einsatzeinheiten auf mögliche Katastrophenszenarien vorbereitet. Regelmäßige Stabsrahmen- und Kommunikationsübungen ergänzen die Vorbereitungen.

Im Zivilschutz und der zivilen Verteidigung nimmt der Kreis Plön im Rahmen der Bundesauftragsverwaltung Aufgaben wahr, hierzu zählt auch die Unterhaltung der Einsatzfahrzeuge des Bundes.

Für die operative Abwehr von Gefahren gibt es verschiedene Einheiten und Einrichtungen die nach ihrer inhaltlichen Aufgabe in sogenannte Fachdienste gegliedert sind:

Fachdienst Führung und Kommunikation:

  • Führungsstab
  • Technische Einsatzleitung

Fachdienst Brandschutz:

  • 8. Feuerwehrbereitschaft
  • 9. Feuerwehrbereitschaft

Fachdienst CBRN-Gefahrenabwehr:

  • Löschzug-Gefahrgut

Fachdienst Sanität, Betreuung und Logistik:

  • 1. Sanitätsgruppe
  • 2. Sanitätsgruppe
  • 3. Sanitätsgruppe
  • 1. Logistik- und Betreuungsgruppe

Fachdienst Schwere Bergung und technische Hilfe:

  • Technischer Zug mit Fachgruppe Wassergefahren (THW OV Plön)
  • Technischer Zug mit Fachgruppe Räumen (THW OV Preetz)

Die Technischen Züge sind Teil der eigenständigen Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), die gemäß § 10 Abs. 3 Landeskatastrophenschutzgesetz im Katastrophenschutz mitwirkt und als Zivilschutzorganisation des Bundes und im Rahmen der Amtshilfe verfügbar ist.

Mitwirkende Organisationen

Die operativen Aufgaben des Bevölkerungsschutzes werden durch Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wahrgenommen.

Im Kreis Plön wirken folgende Organisationen bzw. Behörden im Bevölkerungsschutz mit:

Haben Sie Interesse ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz mitzuwirken?

Auf den verlinkten Internetseiten haben Sie die Möglichkeit sich über das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz zu informieren. Für den Bereich der örtlichen Feuerwehren hilft Ihnen der Kreisfeuerwehrverband Plön gerne beim Kontaktaufbau zu Ihrer örtlichen Feuerwehr weiter.

Die Möglichkeiten des Engagements sind vielseitig - informieren Sie sich und werden Sie Teil einer großen Gemeinschaft.

WarnApp NINA

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Optional auch für Ihren aktuellen Standort. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Landrätin Stephanie Ladwig hat NINA im Juli 2019 offiziell für den Kreis Plön eingeführt. Warnmeldungen werden durch die Integrierte Regionalleitstelle Mitte herausgegeben und werden direkt in der NINA-App angezeigt und über den Rundfunk bekanntgegeben.

NINA können Sie im App Store für iOS und im GooglePlay Store für Android herunterladen und installieren.

Weitere Informationen und alternative Downloadmöglichkeiten erhalten Sie auf www.bbk.bund.de

(Bild- und Textquellen: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), 2019)

Selbstschutzmöglichkeiten

Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät. Wenn es brennt, müssen Sie sofort reagieren. Wenn Sie und Ihre Familie evakuiert werden müssen, können Sie nicht erst beginnen, Ihr Notgepäck zu packen. Wenn der Strom für Tage ausfällt, sollten Sie einen Notvorrat im Haus haben.

Für die Vorsorge auf unerwartete Notlagen und Katastrophen gibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Broschüre "Rat­ge­ber für Not­fall­vor­sor­ge und rich­ti­ges Han­deln in Not­si­tua­tio­nen" heraus und informiert auf seiner Internetseite.

Der Ratgeber enthält wertvolle Tipps und Hinweise zum richtigen Verhalten in Notlagen, der Information im Katastrophenfall und für das Anlegen eines Vorrats für Notfälle.

Die Broschüre können Sie auf der Seite des BBK herunterladen oder direkt bestellen.

Zudem sind einige Broschüren und Flyer des BBK im Wartebereich der Jagd- und Waffenbehörde und des Bevölkerungsschutzes in Haus B der Kreisverwaltung kostenfrei erhältlich.

(Textquelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), 2019)

Informationen für Einsatzkräfte und Behörden

An dieser Stelle werden Fachinformationen für die Einsatzkräfte, Organisationen und Behörden im Bevölkerungsschutz, Feuerwehrwesen und Gefahrenabwehr sukzessive für Sie eingestellt:

Feuerwehrtechnische Zentrale Kreis Plön:

-

Feuerschutzsteuer:

-

Hilfreiche Links:

Seitenanfang