Hilfsnavigation
Volltextsuche
Luftbild Kreishaus Plön
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Jagdangelegenheiten

Bitte beachten Sie die besonderen Sprechzeiten!

Leistungsbeschreibung

Das Jagdrecht ist ein privatrechtliches Nutzungsrecht am Grundstück. Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen.

  • Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden. Die Hege hat die Erhaltung eines den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen angepassten artenreichen und gesunden Wildbestandes sowie die Pflege und Sicherung seiner Lebensgrundlagen zum Ziel.
  • Bei der Ausübung der Jagd sind die allgemein anerkannten Grundsätze deutscher Waidgerechtigkeit zu beachten. Die Jagdausübung erstreckt sich auf das Aufsuchen, Nachstellen, Erlegen und Fangen von Wild.
  • Das Recht zur Aneignung von Wild umfasst auch die ausschließliche Befugnis, sich krankes oder verendetes Wild, Fallwild und Abwurfstangen sowie die Eier von Federwild anzueignen.

Jagd und Hege sind so durchzuführen, dass

  • die biologische Vielfalt und ein artenreicher und gesunder Wildbestand in angemessener Zahl im Rahmen einer maßvollen und nachhaltigen Wildbewirtschaftung erhalten bleiben,
  • die natürlichen Bedingungen für das Vorkommen der einzelnen Wildarten erhalten bleiben,
  • auch außerhalb des Waldes Deckung und Ruhezonen sowie Äsungsflächen für das Wild geschaffen werden, soweit dadurch die Lebensräume anderer besonders geschützter wild lebender Tierarten und besonders geschützter Pflanzenarten nicht beeinträchtigt werden und die Nutzungsinteressen der bei Jagdpacht zur Duldung im Rahmen von Verträgen verpflichteten Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer nicht entgegenstehen,
  • Wildschäden und sonstige Beeinträchtigungen der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft sowie der Natur und Landschaft möglichst vermieden und ökologische Erfordernisse berücksichtigt werden.
    Neben der Wilddichte können als Folge ständiger Störungen durch Erholungsverkehr, Tourismus, sportliche Aktivitäten und unsachgemäße Jagdausübung erhöhte Wildschäden auftreten. Dem Faktor Ruhe kommt daher eine entscheidende Bedeutung für die Verminderung von Schäden zu.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zum Thema Jagd finden Sie im Landesportal "Landwirtschaft und Umwelt Schleswig-Holstein".

Downloads

Muster Jagpachtvertrag (PDF, 108 kB)

Mustersatzung für Jagdgenossenschaften (PDF, 148 kB)

Wildbegleitschein (PDF, 5 kB)

Information für Jäger zur Meldepflicht (PDF, 14 kB)

Lebensmittelunternehmer Jagdübungsberechtigte (PDF, 6 kB)

Antrag Flugwild (PDF, 92 kB)

Antrag Schalenwild (PDF, 92 kB)

Vordruck-Wahlvorschlag-Kreisjaegermeister-2019 (DOC, 30 kB)

Kreisjägermeisterwahl 2019

Wahlen zum Kreisjägermeister / Kreisjägermeisterin 2019

Im Bereich Downloads finden Sie den Vordruck für den Wahlvorschlag zur Wahl des Kreisjägermeister / der Kreisjägermeisterin 2019.

Wahlvorschläge sind mit Vor- und Zunamen, Geburtsdatum, Anschrift und Nummer des Jahresjagdscheins so deutlich zu bezeichnen, dass über ihre Persönlichkeit keine Zweifel bestehen. Sie müssen zudem ihrer Aufnahme in den Wahlvorschlag zustimmen. Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 25 Wahlberechtigten unterschrieben sein.

Wahlvorschläge können bis zum 27. Februar 2019, 12:00 Uhr, bei der Jagdbehörde des Kreises Plön abgegeben werden.

Zuständige Behörde

Jagd- und Waffenbehörde »
Amt für Sicherheit und Ordnung, Veterinärwesen und Kommunalaufsicht
Hamburger Straße 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: 04522 743-254
Fax: 04522 74395-254
E-Mail schreiben oder Formular

Kontakt

Lamp, Dirk »
Telefon: +49 4522 743 254
Fax: +49 4522 743 95 254
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang