Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
11.10.2018

Partnerschaftsdelegation aus dem russischen Neman zu Gast im Kreis Plön

Der Kreis Plön empfängt dieser Tage eine Partnerschaftsdelegation aus dem russischen Neman im Oblast Kaliningrad. Bei goldenem Herbstwetter freuen sich der Partnerschaftsbeauftragte für den Stadtkreis Neman, dem früheren Landkreis Tilsit-Ragnit an der Memel in Nord-Ostpreußen, im heutigen Oblast Kaliningrad / Königsberg, Herr Dr. Claus Thies, der Kreispräsident Stefan Leyk und der stellvertretende Landrat Kai Bellstedt, den Gästen den schönen Kreis Plön zeigen zu können. „Der Besuch einer Partnerschaftsdelegation ist immer etwas Besonderes, weil ein solcher immer die Freundschaft zwischen zwei Völkern, zwischen zwei Regionen und auch die gemeinsamen historischen Wurzeln sichtbar macht. In den heute weltpolitisch so stürmischen Zeiten kann es gar nicht genug Völkerverständigung geben. Der kommunale und regionale Austausch, wie wir ihn hier betreiben, ist dabei ein wertvoller Baustein“, erklären Thies, Leyk und Bellstedt.

Der Besuch startete heute mit einer Begrüßungsrunde im historischen Sitzungsraum des Kreishauses, wo sich der Verwaltungsleiter des Stadtkreises Neman, Andrej Nejman, und seine Begleiter in das Gästebuch des Kreises Plön eingetragen haben. Gemeinsam mit Dr. Thies, dem Hauptausschussvorsitzenden Werner Kalinka, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport, Tade Peetz, dem Kreissportverbandsvorsitzenden Sven Thode, dem Lehrer Prof. Dr. Detlev Kraack, dem Kreistagsabgeordneten Bernd Friedrich sowie dem bürgerlichen Mitglied Layma Balyk wurde über den bereits erfolgten und stetig fortzuführenden Erfahrungsaustausch in Fragen der Verwaltung, der Jugendbegegnungen, des Sports und der Kultur diskutiert. Viele weitere Punkte stehen auf dem Programm. Am heutigen Mittwoch wird das Schloss Plön besichtigt und ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des Schlosses, Herrn Hellberg, geführt. Der Tourismus steht bei Terminen in Hohwacht im Fokus. Am Donnerstag, den 11.10.2018, werden das Fischerei- sowie das Künstlermuseum in Heikendorf und die Heimatstube der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit in Preetz besucht. Das Thema Landwirtschaft wird auf dem Gut Perdoel sowie dem Hof Viehbrook thematisiert. Insgesamt ist es ein vielfältiges Programm, durch das die Gäste aus Neman den Kreis Plön von vielen Seiten kennenlernen (Programm anbei).

Die Idee der Partnerschaft ist es, Brücken zu bauen – Brücken zwischen den Menschen, den Generationen, Schulen, Vereinen, Verbänden und Betrieben, betonen Thies, Leyk und Bellstedt: „Partnerschaften wie diese sind beseelt von dem Willen, eine bessere und friedfertigere Zukunft durch durch zwischenmenschliche Begegnungen auf kommunaler Ebene zu schaffen. Denn wer aufgeschlossen dafür ist, wie Menschen, die mit anderen Sitten und Gebräuchen aufgewachsen sind, an die Dinge herangehen, der kann eine Menge erfahren. Wer sich damit auseinander setzt, wie der Alltag in anderen Ländern bewältigt wird, wird stets seinen Horizont erweitern. Gewonnenes Wissen auszutauschen, über gemeinsame oder gegenteilige Erfahrungen zu diskutieren, unterschiedliche Ansätze zu vergleichen, das bringt alle weiter und öffnet die Tür zu ganz neuen Lösungen. Wir alle wissen: Weltoffenheit ist heutzutage auch für kleine Gemeinden ein unverzichtbares Markenzeichen.“

Eintrag ins Gästebuch des Kreises Plön (von links): Tade Peetz, Werner Kalinka, Kai Bellstedt, Stefan Leyk, Layma Balyk, Dr. Claus Thies – und vorne schreibend: Andrej Nejman, Verwaltungsleiter Stadtkreis Neman

von links: Bernd Friedrich, Stefan Leyk, Kai Bellstedt, Andrej Nejman, Dr. Claus Thies

Hintergrund:

Der Kreistag des Kreises Plön hat in der Sitzung am 12. März 1952 einstimmig beschlossen, eine Patenschaft für den ostpreußischen Landkreis Tilsit-Ragnit zu gründen. Am 17. Oktober 1952 wurde die Patenschaftsurkunde während einer feierlichen Veranstaltung unterzeichnet. Absicht war es, den Vertriebenen aus dem ostpreußischen Patenkreis eine ideelle Heimat zu geben. Gleichzeitig übernahmen weitere Städte und Gemeinden des Kreises Plön Patenschaften mit Gemeinden im Kreis Tilsit-Ragnit.

Die Patenschaft wurde in der Sitzung des Kreistages am 14. September 1989 nach kontroversen Diskussionen und namentlicher Abstimmung mit 21 Ja-Stimmen zu 20 Nein-Stimmen durch Beschluss aufgelöst.

Bei Besuchen des ehemaligen Landrates des Rayon Neman, Herrn Sergej Ledenjow, zusammen mit Ludmila Gulajewa, wurde der Wunsch des Rayon Neman nach einer Wiederbelebung der Beziehungen und einer Partnerschaft mit dem Kreis Plön zum Ausdruck gebracht. Dieser Wunsch wurde auch von der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit in der Landsmannschaft Ostpreußen e.V. – insbesondere unter Bezugnahme auf die besondere Beziehung zu dem ehemaligen Kreis Tilsit-Ragnit unterstützt.

Seit dem Jahr 2006 besteht zwischen dem Kreis Plön und dem Stadtkreis Neman eine Partnerschaft. In den zahlreichen Begegnungen in Neman und im Kreis Plön, haben sich die Beteiligten kennen und schätzen gelernt und die guten Beziehungen zu Neman im engeren und zu Russland im weiteren Sinne weiter verbessert. Zuletzt war im letzten Jahr eine Delegation des Kreises Plön zu Besuch in Neman, vor genau zwei Jahren eine Delegation aus Neman zu Gast im Kreis Plön.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang