Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt

Landrätin Stephanie Ladwig dankt der langjährigen Leiterin des Zeltlagers Landenhausen, Eike Gudegast, für ihr Engagement

Nachfolgerin Lea Gundlach steht bereit
Anmeldungen für das Zeltlager sind noch möglich

Das Zeltlager Landenhausen ist vielen Menschen im Kreis Plön ein Begriff. Seit 1960 sind bisher Generationen von Kindern jedes Jahr in die beliebte Ferienfreizeit des Jugendamtes des Kreises Plön gereist und haben das Zeltlager häufig noch viele Jahre als Betreuer und Förderer unterstützt. So auch die langjährige Leiterin des Lagers, Eike Gudegast, die mehr als die Hälfte ihrer Sommer in Landenhausen verbracht hat. Nach sechs Jahren in der Leitungsverantwortung hat sie diese Aufgabe nun Lea Gundlach übergeben. Landrätin Stephanie Ladwig hat die beiden engagierten Frauen deshalb zu sich eingeladen und insbesondere Eike Gudegasts Leistungen gewürdigt. „Das außerordentliche Engagement von Frau Gudegast ist bemerkenswert. Allein die pädagogische Professionalisierung des Zeltlagers und Frau Gudegasts Einsatz für Partizipation und Miteinander verdienen hohe Anerkennung“, dankte Landrätin Ladwig.

Eike Gudegast hat unzähligen Kinder-Generationen des Kreises Plön eine unvergessliche Zeit verschafft. Von 1986 bis 1991 war sie selbst als Kind im Zeltlager. Darauf folgten viele Jahre als Betreuerin und stellvertretende Leiterin, bis sie 2011 die federführende Verantwortung übernahm. Eike Gudegast war es stets wichtig, zwei Wochen lang Kindern eine tolle und unvergessliche Zeit zu verschaffen, sie beim Aufwachsen zu begleiten und vielen von ihnen eine Alternative zu ihrem Alltagsleben zu zeigen. „All das, was zum Beispiel Schule nach und nach einführt, praktizieren wir im Zeltlager schon lange, wie Partizipation durch ein mitbestimmendes Kinderparlament und Inklusion von Kindern aus allen Lebenswelten und mit besonderen Bedürfnissen in einem Zelt“, berichtete Eike Gudegast der Landrätin.

Die neue Lagerleiterin, Lea Gundlach, steht motiviert bereit, die langjährige Tradition des besonderen Zeltlagers fortzusetzen. „Nachdem sie bereits fünf Sommer als Kind im Zeltlager Landenhausen verbracht hat und schon zehn Mal in verschiedenen Betreuungsfunktionen tätig war, hat Frau Gundlach nun dankenswerterweise die Leitung des Zeltlagers übernommen“, freute sich Landrätin Ladwig. „Das Zeltlager Landenhausen ist für den Kreis Plön von großer Bedeutung. Frau Gudegast hat das Zeltlager in den vergangenen sechs Jahren in besonderer Weise weiterentwickelt und geprägt. Nun ist es an Frau Gundlach, in diese Fußstapfen zu treten“, so Landrätin Ladwig weiter.

Lea Gundlach berichtete, dass sie ihre vielen bisherigen Betreuerpositionen im Zeltlager geprägt und persönlich weitergebracht haben. „Zwei Wochen im Zeltlager mit Höhen und Tiefen, Vorbereitungsstress und dieser besonderen Verantwortung für die eigene Gruppe und die Kinderschaft als Ganzes sind wirkungsvoller als jeder Pädagogik-Intensivkurs. Außerdem ist es im Rückblick bis heute ein tolles Gefühl, von der Kinder- in die Betreuerinnenrolle hineingewachsen zu sein und mit zum Teil den gleichen Menschen, die mich damals betreut haben, jetzt das Lager selbst planen, mitgestalten und durchführen zu dürfen“, erläuterte Lea Gundlach ihren Wunsch, etwas zurückgeben zu wollen.

Das nächste Zeltlager Landenhausen findet vom 4. bis 18. August 2018 wie immer in der abgelegenen Waldlage in der Nähe eines kleines Dorfes, etwa 30 Kilometer von Fulda entfernt, in Hessen statt. Mit modernen Reisebussen werden wie in jedem Jahr wieder 180 Kinder und 33 Betreuer anreisen und dort 22 Zelte beziehen, in denen jeweils acht Kinder und ein Betreuer schlafen. Mitfahren dürfen Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren.  Die Kosten für die zweiwöchige Freizeit belaufen sich auf 280 Euro pro Kind aus dem Kreis Plön, 320 Euro für auswärtige Kinder. Für Familien mit geringem Einkommen besteht die Möglichkeit, einen Zuschuss für die Teilnahmekosten zu beantragen. Auf dem Gelände des Zeltlagers befindet sich ein großes Essenshaus, in dem mit viel Liebe Hausmannskost gekocht und serviert wird. Die sanitären Anlagen werden täglich professionell gereinigt. Sportplatz und zahlreiche Außenspielgeräte sorgen für reichlich Abwechslung. Zwei Betreuer sind ausschließlich für Spiele und Aktionen zuständig, um das Freizeitangebot so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Zwei Sanitäter sorgen rund um die Uhr für das gesundheitliche Wohl der Kinder. Acht Kinder pro Zelt haben zudem immer eine Vertrauensperson zur Verfügung, die auch bei den Kindern im Zelt schläft.

Weitere Informationen befinden sich auf den Webseiten des Kreises Plön unter dem Stichwort Zeltlager Landenhausen. Fragen beantwortet gerne das Amt für Familie und Jugend. Zuständig sind die Mitarbeiterinnen Bärbel Staudler sowie Bärbel Reincke.

Landrätin Stephanie Ladwig, die neue Lagerleiterin Lea Gundlach und die bisherige langjährige Leiterin des Zeltlagers Landenhausen, Eike Gudegast.

Kontakt

Staudler, Bärbel »
Hamburger Str. 17/18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 222
Fax: +49 4522 743 95 222
E-Mail schreiben oder Formular
Reincke, Bärbel »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 218
Fax: +49 4522 743 95 218
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang