Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
06.06.2019

Kreis Plön tritt europaweitem Klima-Bündnis bei

CO2-Reduzierung als Selbstverpflichtung ist Teil der Mitgliedschaft

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, die lokale Lösungen erfordert. Besonders die Kreise und Gemeinden können den Klimaschutz vor Ort voranbringen und hier maßgebliche Entscheidungen zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung treffen. In diesem Sinne geht der Kreis Plön einen weiteren Schritt, indem er dem Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder beitritt. „Wenn alle Menschen so leben würden wie in Deutschland, bräuchten wir drei Erden. Die haben wir aber nicht“, weiß Landrätin Stephanie Ladwig. Über 1.700 Kommunen, Regionen und Vereine aus 26 europäischen Staaten sind Mitglied im Klimabündnis. „Ich freue mich, dass wir dem Bündnis nun beitreten. Es passt zu unserem eigenen Anspruch und ist für die weitere Umsetzung unseres Klimaschutzmanagements hilfreich, diesem größten thematischen Kommunalnetzwerk in Europa beizutreten. Es ist unsere Verantwortung, die Klimakrise aufzuhalten. Dabei ist jeder kleine Baustein wichtig“, so Landrätin Ladwig.

Durch die Mitgliedschaft im Klima-Bündnis geht der Kreis Plön die Selbstverpflichtung ein, die CO2-Emissionen in den eigenen Handlungsfeldern alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Das entspricht einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990. Des Weiteren verzichtet der Kreis auf Tropenholznutzung und schützt damit die tropischen Regenwälder. Mit dem von der Einwohnerzahl abhängigen Mitgliedsbeitrag von derzeit rund 940 Euro pro Jahr für den Kreis werden zudem Projekte und Initiativen der indigenen Partner unterstützt. Nicht zuletzt bietet das Klima-Bündnis seinen Mitgliedern auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, zur Vernetzung und unterschiedliche, bereits gut erprobte Kampagnen zu vergünstigten Konditionen an.

Der Beitritt zum Klima-Bündnis reiht sich damit ein in zahlreiche Maßnahmen des Kreises wie dem Klimaschutzteilkonzept der eigenen Liegenschaften oder dem Klimaschutzmanagement des Kreises als Berats- und Dienstleistungsangebot für die kreisangehörigen Ämter, Städte und Gemeinden. Als erste Maßnahme soll aus der neuen Mitgliedschaft resultierend die kreisweite Teilnahme an der Aktion „Stadtradeln“ im kommenden Jahr 2020 initiiert werden. Die Aktion ist eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnisses, mit der Kommunen nachhaltige Mobilität fördern. Im Rahmen des Wettbewerbs treten Teams aus der Kommunalpolitik, Verwaltungen, Schulen, Vereinen und Unternehmen für den Klimaschutz in die Pedale. Im letzten Jahr haben aus dem Kreis Plön bereits die Städte Plön und Preetz mit äußerst positiver Resonanz teilgenommen. Eine Teilnahme des Kreises würde es weiteren Kommunen allein durch einen günstigeren Teilnahmebeitrag erleichtern, an der Aktion teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder/Alianza der Clima e.V. sind unterwww.klimabuendnis.org einzusehen. Neben dem Land Schleswig-Holstein selbst sind aus Schleswig-Holstein die Kreise Ostholstein, Nordfriesland, Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Flensburg und Segeberg bereits Mitglied im Klima-Bündnis.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang