Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
13.09.2018

Kreis Plön organisiert Lesung und Theaterstück zur Interkulturellen Woche

Kostenfreie, hochkarätige Kulturangebote am 24. und 28. September

Anlässlich der bundesweiten „Interkulturellen Woche“ organisiert die Koordinierungsstelle Integration und Migration des Kreises Plön zwei hochkarätige Veranstaltungen: eine Lesung sowie ein Theaterstück. Die Initiatorinnen Magdalena Wassink und Christine Wulf, Ehrenamtskoordinatorinnen des Kreises Plön, laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein. „Die seit 1975 bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche steht 2018 unter dem Motto Vielfalt verbindet. Zentrales Anliegen ist es, durch Begegnungen und Kontakte im persönlichen Bereich ein besseres gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und zum Abbau von Vorurteilen beizutragen“, erklären Magdalena Wassink und Christine Wulf.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten unter integration@kreis-ploen.de oder telefonisch unter 04522/743 564. Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist bis zur Ausschöpfung der Platzkapazitäten ebenfalls möglich.

Montag, 24. September, 18:30 Uhr, Tourist-Info Plön:
Lesung der Journalistin und Syrien-Kennerin Kristin Helberg

Beschreibung zur Lesung:
In ihrem Buch „Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns. Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land“ erklärt und beschreibt Helberg die komplexe und faszinierende Geschichte Syriens in all ihrer Vielfalt und Widersprüchlichkeit, erörtert das autoritäre Regime der Baath-Partei, den Bürgerkrieg, seine Folgen, den Zerfall des Assad-Staates und geht vielschichtig auf das kritische Thema der militärischen Interventionen ein. Außerdem analysiert sie die Situation der nach Deutschland geflüchteten Syrer, die hier Arbeit und Ausbildungsplätze finden möchten, deren Kinder in Kindergärten und Schulen gehen wollen. Ihre Integration stellt eine gewaltige Herausforderung für alle dar, die auch Ängste in der deutschen Gesellschaft freisetzt. Angst, so schreibt Helberg, sei keine gute Ausgangsposition. Helberg fragt, was uns Angst mache, warum es immer wieder zu Missverständnissen auf beiden Seiten komme und wie diese vermieden werden können? Helberg analysiert in ihrem Buch diese Fragen und ermöglicht dadurch ein besseres Verständnis für die Syrer, für ihr Land, ihre Kultur, ihre Mentalität und für ihr Zurechtfinden in einem neuen und für sie fremden Land.

Freitag, 28. September, 19:00 Uhr, Aula am Schiffsthal Plön:
Theaterstück „Überlebende am Strand“ von Regisseur Joachim Rathke

aufgeführt von 17 Frauen und Männern aus sechs Ländern

Beschreibung zum Theaterstück:
In dem Stück geht es um die einhundertste Jubiläumssendung der wöchentlichen, menschenverachtenden Fernsehshow „Survivors“. Acht Flüchtlinge treten dabei gegeneinander an, um sich den Fragen zweier Starmoderatoren zu stellen. Es geht ums Ganze für die Kandidaten, denn dem Gewinner winkt ein echter Deutscher Pass, den Verlierern aber droht die sofortige Abschiebung... Eine grotesk-böse Unterhaltungssendung über den Wahnsinn der Flucht, den Wahnsinn des Überlebens in Europa und den Untergang sämtlicher Werte, an welche man eigentlich zu glauben glaubte. Und ein Theaterstück, in dem die Schauspieler ihre wahren Geschichten von Demütigung, Folter, Vergewaltigung und Todesangst erzählen. Für die ehrenamtliche Initiierung und Inszenierung seines Stückes wurde Rathke vergangenes Jahr im Rahmen des Programms „500 LandInitiativen“ durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgezeichnet.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang