Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
14.09.2021

Braune Mülltonne: Was darf rein?

Abfallwirtschaft des Kreises Plön beteiligt sich an landesweiter Aktion

Vom 9. bis 17. September finden in ganz Schleswig-Holstein unter Schirmherrschaft von Umweltminister Jan-Philipp Albrecht Aktionstage zum Thema Bioabfall statt.
Auch die Abfallwirtschaft des Kreises Plön beteiligte sich daran und zeigte anhand von Beispielen, wie die braune Tonne richtig befüllt wird.

Landrätin Stephanie Ladwig zum Hintergrund der Aktion: „Biomüll ist mehr als nur Abfall. Leider befinden sich immer öfter und in viel zu großen Mengen Störstoffe, wie Plastiktüten in der braunen Tonne. Wir möchten den Menschen im Kreis Plön noch einmal zeigen, was alles in die braune Tonne gehört, damit aus ihrem Inhalt ein Beitrag zum Klimaschutz wird.“

Wie das funktioniert erläutert der Leiter der Abfallwirtschaft Stefan Plischka: „An keinem anderen Abfallstoff lässt sich der Grundgedanke einer Kreislaufwirtschaft so plastisch darstellen, wie beim Bioabfall. Aus dem Hauptteil der Lebensmittelreste und anderen Biostoffe wird in der Vergärung erst Biogas gewonnen. Aus diesem wird wiederum Strom erzeugt. Die Gärreste werden in einem zweiten Schritt zu wertvollem Kompost für die Landwirtschaft. Dieser Kompost aus Bioabfall ist ein wichtiger Einsatzstoff, um neue Lebensmittel zu erzeugen und auf chemische Düngemittel zu verzichten.“

Aber nur mit sauberen Bioabfällen ohne Störstoffe kann dies gelingen.
Kreisweit sind cirka 80 % der Grundstücke an die Bioabfallsammlung angeschlossen, es sind cirka 39.000 Bioabfallbehälter aufgestellt. Die im Kreis Plön mit Bioabfallbehältern erfasste einwohnerbezogene Menge fällt mit über 100 kg/Einwohner und Jahr überdurchschnittlich hoch aus. Gründe dafür sind der hohe Anschlussgrad, günstige Gebührensätze und die intensive Beratungs- und Aufklärungstätigkeit.

Das gehört in die braune Tonne: Gartenabfälle, Topfpflanzen, Brot- und Backwarenreste, Eierschalen, Fisch- und Fleischreste, Gemüsereste, Speisereste, Federn.

Eingewickelt in handelsübliches Küchenpapier oder in Zeitungsresten bleiben diese auch nicht an der Tonne kleben. Benutzt werden können auch Bioabfall-Sammeltüten/-beutel aus Papier.

Das gehört NICHT in die braune Tonne: Asche, Draht, Geschenkband, Plastiktüten, Hygieneartikel, Kerzenreste, Medikamente, Staubsaugerbeutel, Verpackungen aus Kunststoff, Wattestäbchen, Windeln.

Mehr Informationen auf der Seite “Sortierhinweise“.

Kontakt

Amt für Abfallwirtschaft »
Behler Weg 21a
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 7474 74
Fax: +49 4522 7474 22
E-Mail schreiben oder Formular
https://www.kreis-ploen.de/
Seitenanfang