Hilfsnavigation
Volltextsuche
Veranstaltungen
© Andrey Navrotskiy/fotolia.com 
Seiteninhalt
< Oktober 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
40       01 02 03 04
41 05 06 07 08 09 10 11
42 12 13 14 15 16 17 18
43 19 20 21 22 23 24 25
44 26 27 28 29 30 31  

 

Atif »Der Fluss Beethoven nährt den Ozean«

25.10.2020 bis 08.11.2020
Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule, Lohmühlenweg 34, 24211 Preetz
Telefon 04342 1098, www.gulucu.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

RAUMINSTALLATION VON ATIF GÜLÜCÜ MIT KINDERN DER FRIEDRICH-EBERT-SCHULE

Eröffnung der Installation:
Sonntag, den 25.10.2020 um 11:00 Uhr

Begrüßung: Anna Wollenberg, Schulleiterin der Friedrich-Ebert-Schule
Björn Demmin, Bürgermeister der Stadt Preetz
Grußwort: Mathias Wolf, Kulturbeauftragter des Kreises Plön
Einführende Worte: Hans-Jürgen Gärtner, Bürgervorsteher der Stadt Preetz

Anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven plante und gestaltete der Preetzer Künstler Atif Gülücü mit den Kindern der Friedrich-Ebert-Schule eine raumgreifende Installation, die das weltumspannende Verständnis aller Menschen durch Kunst symbolisiert. Unglaubliche 1080 Noten und Notenschlüssel aus Metall an Drahtstielen mit Füßen aus Ästenstellen den Mittelpunkt der Installation dar. An allen Wänden der Sporthalle hängen großformatige Malereien der Kinder, die vom Künstler inspiriert und angeleitet entstanden sind.Das Zusammenspiel aller Exponate lässt die Turnhalle zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk werden – so wie Noten zu einer Symphonie zusammenfinden, ergänzen sie sich zu einer Symphonie der Kunst.

Öffnungszeiten:
Mo 9–12:30 und 14–17 Uhr
Di 9–12:30 Uhr
Mi 9–12:30 und 14–17 Uhr
Do 9–12:30 Uhr
Fr 9–12:30 und 14–17 Uhr
Sa 14–18 Uhr
So 14–18 Uhr
Am Wochenende ist der Künstler zugegen.
Bei Gruppen und Klassen wird um telefonische Anmeldung gebeten unter 04342 1098.
Auf dem Schulgelände besteht Maskenpflicht!

Atif Gülücü:
Das Kunstprojekt wird mit Mitteln des Kreises Plön gefördert – dafür bedanke ich mich herzlichst.
Mein Dank gilt außerdem der Friedrich-Ebert-Schule, der Druckerei Peters, Firma WKroglowski GmbH sowie Ene und Bernd Perlbach, deren Mitwirken zum Gelingen dieses Projektes beigetragen hat.

Seitenanfang