Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
09.06.2021

»Handbuch« für frischgebackene Eltern aktualisiert

KinderLeicht-Ordner wird von den Kinderärzten verteilt

Nach der Geburt eines Kindes haben viele Eltern Fragen zum Umgang mit dem Neugeborenen, wünschen sich Kontakt zu anderen jungen Familien oder suchen Hilfe und Entlastung im Alltag. Dabei haben sie alle eins gemeinsam: wenig Zeit, um sich durchzutelefonieren oder im Internet nach den richtigen Ansprechpartnern zu suchen. Aus diesem Grund gibt das KinderNetz Kreis Plön seit dem Jahr 2009 den sogenannten „KinderLeicht-Ordner“ heraus. Damit die Informationen immer aktuell und die Ansprechpartner richtig sind, wird der Ordner etwa alle zwei Jahre überarbeitet. Gerade ist die 8. Auflage erschienen.

Im KinderLeicht-Ordner erfahren Eltern unter der Rubrik „Erste Schritte“, was sie unmittelbar nach der Geburt erledigen müssen (z.B. Kindergeld beantragen und das Kind bei der Krankenkasse anmelden), bekommen im Kapitel „Früherkennung“ einen Überblick über Früherkennungsuntersuchungen und Impfungen und erhalten unter dem Stichwort „Unfallverhütung“ Tipps, wie sie ihr Kind vor möglichen Gefahren im Alltag schützen. Zusätzlich gibt es eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Untersuchungsheft, Impfpass, Zahnärztlichen Kinderpass und alle anderen wichtigen Dokumente.

Besonders wichtig und hilfreich sind die Informationen, die in der Rubrik „Adressen“ zu finden sind. Dort ist eine Liste der Kinderärztinnen und Kinderärzte im Kreis Plön zu finden, ein Kontakt zur Mütterberatung und zum Jugendamt sowie die Adressen der Familienzentren und Erziehungs- und Lebensberatungsstellen.

Verteilt wird der KinderLeicht-Ordner von den Kinderärztinnen und Kinderärzten im Kreis Plön im Rahmen der U3-Vorsorgeuntersuchung. Diese wird durchgeführt, wenn das Neugeborene etwa drei Wochen alt ist.  Wenn Eltern eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt außerhalb des Kreises Plön haben, können sie den Ordner auch über die Familienkinderkrankenschwester und Koordinatorin des SOS Familientreffpunktes Lütjenburg Heinke Zurheide (heinke.zurheide@sos-kinderdorf.de) erhalten.

„Die umfangreichen Informationen und die Art der Verteilung sollen dazu beitragen, Eltern mit ihren Neugeborenen auf Unterstützungsangebote bei uns im Kreis aufmerksam zu machen. Je früher Familien in schwierigen Situationen Hilfe in Anspruch nehmen, desto eher werden sie entlastet und können vor Überforderung geschützt werden“, verdeutlicht der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Bernd Ziarkowski, wie wichtig der Ordner für frischgebackene Eltern ist.

Erstellt und regelmäßig aktualisiert wird der Ordner vom KinderNetz des Kreises Plön, einem Zusammenschluss von Fachleuten aus dem Gesundheitswesen und der Jugendhilfe. Finanziert wird er aus Mitteln aus der Bundesstiftung „Frühe Hilfen“. Ebenso förderte die Techniker Krankenkasse den KinderLeicht-Ordner seit der ersten Auflage bis zur jetzigen Ausgabe. "Wir haben uns sehr gefreut, als im Jahr 2009 das Projekt von Seiten des KinderNetzes und des Kreises Plön an uns herangetragen wurde und gerne unsere Unterstützung zugesagt. Der Ordner ist ein hilfreicher Begleiter für alle jungen Familien. Er gibt Tipps zum Stillen, zur gesunden Ernährung von Babys und enthält wichtige Informationen zu Impfungen und Früherkennungsuntersuchungen. Der TK liegt die gesunde Entwicklung unserer Kinder sehr am Herzen. Deshalb freuen wir uns, dass der Ordner jetzt in der 8. Auflage zur Verfügung steht", sagte Sören Schmidt-Bodenstein, Leiter der Landesvertretung Schleswig-Holstein der Techniker Krankenkasse.

Da die Techniker Krankenkasse sich zukünftig leider nicht mehr an der Finanzierung beteiligen kann, ist der Kreis auf der Suche nach einem neuen Sponsor für dieses wichtige Projekt. „Für die langjährige finanzielle Unterstützung ist der Kreis Plön der Techniker Krankenkasse sehr dankbar. Diese hat mit dazu beigetragen, dass der Ordner auch in diesem Umfang so kontinuierlich erscheinen konnte. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich ein Unterstützer findet, dem dieses Projekt ebenso sehr am Herzen liegt, wie den Verantwortlichen des Plöner KinderNetzes“, so Landrätin Stephanie Ladwig. Interessierte können sich gerne für weitere Informationen mit der zuständigen Abteilungsleiterin, Bärbel Staudler (Telefon 04522 743-222), in Verbindung setzen.

Eine gute und verlässliche Zusammenarbeit aller Akteure des Gesundheitswesens, der Jugendhilfe, des Kinderschutzes und anderer unterstützender Verbände und Organisationen ist das Ziel des Plöner KinderNetzes. Seit 15 Jahren entwickelt das KinderNetz unter der Federführung des Kreises Plön die „Frühen Hilfen“ im Kreis Plön stetig weiter und fördert damit die Unterstützungsangebote für Eltern mit Kindern im Alter bis zu drei Jahren durch unterschiedliche Maßnahmen und Angebote.

Kontakt

Rebekka Merholz »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Jutta Klingler »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang