Hilfsnavigation
Volltextsuche
Veranstaltungen
© Andrey Navrotskiy/fotolia.com 
Seiteninhalt
< November 2019 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
44         01 02 03
45 04 05 06 07 08 09 10
46 11 12 13 14 15 16 17
47 18 19 20 21 22 23 24
48 25 26 27 28 29 30  

 

Schulung für Ehrenamtliche Fluchthintergründe Modul 2

08.05.2018
19:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Kreis Plön
kostenfrei
Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe


Telefon:  04522 743-564
E-Mail:  Christine.Wulf@kreis-ploen.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Schulung für Ehrenamtliche:

„Fluchthintergründe und didaktisches Vorgehen in der ehrenamtlichen Arbeit mit geflüchteten Kindern und ihren Familien“

Sprachbarrieren, schwer zu verstehendes Verhalten, belastete/ traumatisierte Kinder usw. sind alltäglich in der Arbeit mit geflüchteten Kindern. Dabei können Ehrenamtliche schnell an ihre persönlichen Grenzen kommen.

Um in den vielfältigen Situationen sicher handeln zu können, werden in der Fortbildung neben Wissen über Fluchthintergründe und interkulturelle Kompetenzen auch didaktische Kompetenzen behandelt.

Die Schulung besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen à 2-3 Stunden, die jedoch auch einzeln für sich stehen:

 

Modul 1:Interkulturelles Handeln: Gemeinsamkeiten entdecken – Unterschiede leben“ am 17. April 2018 (Dienstag),  ab 19:00 Uhr im Gemeindesaal der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz, Kirchplatz 8

        Über Grenzen hinweg voneinander lernen - Gemeinsam interkulturelle Vielfalt erleben am Beispiel der Arbeit mit geflüchteten Kindern und ihre Familien

        Denk-, Lebens-  und Verhaltensweisen in der interkulturellen Welt mit geflüchteten Kindern und ihren Familien verstehen

        Wer bist du? Woher kommst du?  Was ist passiert? Kultursensibles Arbeiten mit geflüchteten Kindern und ihren Familien - der Weg zum interkulturellen Verständnis

 

Modul 2: „Trauma/Traumapädagogik“ am 8. Mai 2018 (Dienstag),  ab 19:00 Uhr im Gemeindesaal der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz, Kirchplatz 8

        Grundlagen für Traumata (Grundlagen, Symptome, Erscheinungsformen)

        Sicherheit im Umgang mit traumatisierten (Flüchtlings-)kindern und ihren Familien gewinnen

        Schutz- und Stabilisierungsmaßnahmen

        Grenzen traumapädagogischer Arbeit (Haltung, Nähe und Distanz, Selbstschutz)

        eigenes Handeln und eigene Haltung reflektieren an Fallbeispielen

 

Die Schulung findet mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Kiel e. V. sowie der Ev.-luth. Kirchengemeinde Preetz statt.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unbedingt notwendig. Anmeldungen werden ab sofort bis zum 6. April respektive 27. April entgegen genommen unter magdalena.wassink@kreis-ploen.de oder christine.wulf@kreis-ploen.de.

 

Seitenanfang