Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
25.08.2020

Kreis Plön will für Touristen deutlich attraktiver werden

Tourismuskonzept legt Rahmenbedingungen fest

Der Kreis Plön verfügt durch seine vielfältige Landschaft über große touristische Potentiale. Diese sollen in Zukunft noch stärker genutzt werden, sowohl quantitativ als auch qualitativ. Der Kreistag hat deshalb im September 2018 einstimmig die Erarbeitung eines Tourismuskonzeptes beschlossen und einen Lenkungsausschuss mit Vertretern des Kreistages, der Verwaltung sowie aus Tourismus und lokaler Wirtschaft ins Leben gerufen.

Der Lenkungsausschuss hat, unter Leitung des Wirtschaftsausschussvorsitzenden, zusammen mit einem Gutachter die Situation im Kreis analysiert und anschließend Potentiale, Handlungsfelder und Maßnahmen erarbeitet. Das Ergebnis ist ein umfangreiches Tourismuskonzept, das die Bemühungen der einzelnen Akteure in den kommenden Jahren bündeln und lenken soll. „Wir alle, die wir hier im Kreis Plön leben, wissen, was er zu bieten hat: Wasser, eine wunderschöne Landschaft, viele Natur- und Kulturdenkmäler. Aber bisher, so ist mein Eindruck, ist der Kreis Plön in Sachen Tourismus eher noch ein verborgener Juwel. Wir haben wahnsinnig viel Potential und das wollen wir in Zukunft noch stärker ausschöpfen“, betont Landrätin Stephanie Ladwig die Notwendigkeit eines Tourismuskonzeptes.

Der Kern des Konzepts besteht darin, den Kreis Plön themenbezogen zu betrachten. Angebote, die Freiheit, Ruhe, Weite und Entspannung versprechen, sollen in den Vordergrund gestellt werden. Ergänzt durch Outdoor-Aktivitäten wie zum Beispiel Radfahren, Wasserwandern und Wandern.

„Anders als zum Beispiel die „Region Kieler Förde“ ist der Kreis Plön keine Marke“, stellt der Vorsitzende des Lenkungsausschusses, Lutz Schlünsen, fest. Dafür seien die landschaftlichen Gegebenheiten zu vielfältig. „Aber uns verbinden gemeinsame Themen und an denen wollen wir arbeiten“, so Schlünsen weiter. Neben einer großartigen Natur verfügt der Kreis Plön schon jetzt über ein gutes Netz an Rad- und Wanderwegen. Historische Altstädte, Herrenhäuser und Mühlen prägen das Landschaftsbild. „Immer mehr Menschen suchen naturnahe Erholung, einen Rückzugsort“, betont Schlünsen. In dieser Entwicklung sieht er eine große Chance, den Tourismus auch im Binnenland weiter voran zu bringen.

Die Vermarktung dieser Angebote übernimmt unter anderem der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.. Geschäftsführerin Katja Lauritzen ist überzeugt, dass das neue Konzept dem Kreis Plön touristischen Schwung bringt: „Es ist das erste Konzept, wo es wirklich um Verzahnung geht. Es werden Netzwerke und Strukturen geschaffen.“ Es sei richtig, dass der Kreis die Anregungen gebe. „Jetzt gibt es eine gemeinsame Strategie und gemeinsame Themen, an denen wir arbeiten und die wir vermarkten können. Das fehlte in der Vergangenheit.“

Ideen geben, Vernetzungsmöglichkeiten schaffen und dadurch alle Akteure mit ins Boot zu holen – daran beteiligt sich auch die Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön. Der Kreis hat bei der WFA deshalb vor zwei Jahren eine weitere Stelle geschaffen. „Die Kollegin kümmert sich zum einen um das Ansiedlungsmanagement, sorgt dafür dass die Betriebe in der Lage sind, ihre private Infrastruktur in Schuss zu halten und fungiert als Netzwerkerin“, erläutert Geschäftsführer Knut Voigt. Es gebe zum Beispiel einen regelmäßigen Stammtisch für Touristiker, wo diese sich austauschen und gemeinsame Produkte, zum Beispiel für die Küste und das Binnenland, entwickeln können.

Doch warum diese ganzen Anstrengungen? „Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren bei uns in der Region“, betont Lutz Schlünsen. Durch die Gäste werde Nachfrage im Einzelhandel, in der Gastronomie, aber auch im Nahverkehr, im Museum, beim Hofladen oder auf dem Dorffest erzeugt. „Außerdem ist der Tourismus bei uns im Kreis Plön ein wesentlicher Faktor der Daseinsvorsorge“, ergänzt Landrätin Stephanie Ladwig. Von einer guten Infrastruktur, zum Beispiel im öffentlichen Nahverkehr oder bei Radwegen, profitierten Touristen und Einheimische gleichermaßen.

Konkrete Projekte, die im Rahmen des Tourismuskonzeptes umgesetzt werden sollen, will die Selbstverwaltung in den kommenden Wochen und Monaten auf den Weg bringen. Erste Ideen sollen am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss besprochen werden.

Der Vorsitzende des Lenkungsausschusses, Lutz Schlünsen und Landrätin Stephanie Ladwig stellen das neue umfangreiche Tourismuskonzept für den Kreis Plön vor.

Kontakt

Rebekka Merholz »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Jutta Klingler »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang