Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
17.03.2015

Investitionen in den Schulbau sind Investitionen in die Zukunft

Bau- und Modernisierungsmaßnahmen in den kreiseigenen Schulen für
1,8 Mio. Euro

In den Jahren 2014 und 2015 wurden und werden zahlreiche Erweiterungs-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in den kreiseigenen Schulen umgesetzt. Allein im Haushaltsjahr 2014 schob der Kreis Plön Investitionen mit einer Gesamtsumme von rund 1,8 Mio. Euro an.die Möblierung ausgebaut, die dazugehörige Fußboden- und Deckensanierung ist beauftragt. Eine Sanierung der Toiletten im Eingangsbereich und die Herstellung einer barrierefreien Toilette sind als Maßnahme in der Ausschreibung, eine Umsetzung nach dem
1. Quartal geplant (Kosten rund 66.000 Euro).

Über die einzelnen Maßnahmen und den Umsetzungsstand informierte Andreas Siebelts als Leiter der Abteilung für Organisation, Gebäude und Liegenschaften im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport.
„Der Kreis unternimmt eine Menge, um seine Schullandschaft für Eltern, Schüler und Lehrer auszubauen und attraktiv zu gestalten. Hierzu zählen Neu- und Umbauten sowie eine Reihe von Modernisierungs-Maßnahmen. Einen Großteil der Baukosten finanziert der Kreis regelmäßig als Schulträger. Eine Investition für einen zeitgemäßen Ausbau und eine moderne Ausstattung unserer Schulen, die der Kreis Plön trotz aller Sparzwänge auch zukünftig erbringen sollte", so der stellvertretende Landrat Werner Kalinka.

Rund 800.000,-- Euro entfallen auf die allgemeine Bauunterhaltung. Hierzu zählen die Instandhaltung von Sanitäranlagen, Elektroinstallationen, Dachflächen, Fenstern, Bodenbelägen, Wandanstrichen und die Wartung der technischen Anlagen an den vier Kreisgymnasien in Preetz, Plön, Heikendorf und Lütjenburg sowie an den Gebäuden des Berufsbildungszentrums in Plön und Preetz.
Weitere Mittel i.H. von ca. 1.0 Mio. € wurden und werden für insgesamt 21 Son- derbaumaßnahmen verwendet. Elf dieser Maßnahmen konnten bereits abgearbeitet werden. Die noch nicht realisierten Maßnahmen aus 2014 befinden sich in Planung bzw. sind bereits beauftragt und werden überwiegend bis zum Ende der Sommerferien 2015 zum Abschluss gebracht.
Beim Regionalen Berufsbildungszentrum Plön wurde das Notdach der Werkstätten saniert. Kostenpunkt für diese Maßnahme: Rund 250.000 Euro. Am Preetzer Standort „Kührener Straße" wurden die Schallschutzmaßnamen für rund. 50.000 Euro fortgesetzt, am Standort „Kieler Straße" wurden die Boden- und Fundamentarbeiten für ein Gewächshaus (17.000 Euro) abgeschlossen.
Am Gymnasium Schloss Plön erfolgt aktuell die Sanierung der Umkleide- und Duschräume sowie des Sportplatzes. Diese Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 190.000 Euro werden Ende März abgeschlossen sein. Bereits umgesetzt ist die Sanierung der Mädchentoiletten im Kellergeschoss (50.000 Euro), in Planung für die nächsten Monate ist die Sanierung der Begrenzungsmauer zu einem Nachbargrundstück, für die rund 38.000 Euro veranschlagt sind.

Am Lütjenburger Schulzentrum wurden die Podeste in der Agora erneuert, zusätzlich wurden im Fußbereich Beleuchtungsorientierungselemente installiert (16.000 Euro). In Ausschreibung befindet sich die Umbaumaßnahme in der alten Sporthalle, für die rund 47.000 Euro veranschlagt sind. Auch die Arbeiten an der Tür zum Pausenhof sind in Vorbereitung und sollen in den Osterferien erfolgen (11.000 Euro).

In der Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf steht die Sanierung der Umkleide- und Duschräume in der Sporthalle vor der Fertigstellung (50.000 Euro). Die Umbaumaßnahmen in den Physik-Hörsälen 1 und 2 sind fast abgeschlossen. Hier wurde für rund 26.000 Euro

Am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz konnten sowohl die Umbauten in einem Biologieraum (19.000 Euro), die Herstellung einer Zufahrt zum Parkplatz (10.000 Euro) als auch ein Sichtschutz an den Mülltonnen (8.000 Euro) bereits umgesetzt werden. Die Verlegung der Musikräum in den oberen Bereich der Aula ist mit 30.000 Euro veranschlagt und wird in den Sommerferien stattfinden.
Besonders in der öffentlichen Diskussion befindet sich die Umsetzung eines Rettungsweges/Treppenturmes am FSG. Diese Maßnahme wurde als Architektenleistung ausgeschrieben und vergeben. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor, so dass die ca. 28 Wochen in Anspruch nehmende Baumaßnahme Ende 2015 abgeschlossen werden kann.
Auch die Sperrung der Rakverehalle für Sanierungsarbeiten sorgt in Preetz für erhebliche Einschränkungen beim Schul- und Vereinssport. Nachdem in der Halle erheblicher Schimmelbefall festgestellt wurde, musste der Hallenboden komplett herausgenommen werden. Die Trocknung der Halle ist abgeschlossen. Es erfolgen nun eine neue Hallenbodenabklebung und der Einbau einer Feuchtigkeitssperre im Sockelbereich. Anschließend wird eine Lüftungsanlage installiert und ein neuer Hallenboden eingebaut. Im Zuge dieser Sanierungsarbeiten wird gleichzeitig die Hallendecke herausgenommen und mit einer integrierten LED Deckenbeleuchtung wieder hergerichtet. Die Rakverehalle wird voraussichtlich nach den Sommerferien wieder vollständig nutzbar sein.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang