Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt

Ehrenamtliche an Bord

Kreis Plön drückt Wertschätzung für Engagement aus

Petrus meinte es mehr als gut mit den ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfern aus dem Kreis Plön. Bei strahlend blauem Himmel und einer leichten, erfrischenden Brise stachen letzte Woche gut 50 Engagierte in See beziehungsweise in fünf Seen, denn die Schifffahrt führte von Plön nach Malente mit der bekannten 5-Seen-Fahrt. Die Ehrenamtskoordinatorinnen des Kreises Plön hatten eine exklusive 5-Seen-Fahrt als Dankeschön und zum gegenseitigen Austausch organisiert. Das Treffen der ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer diente zudem dem Zweck, die Achtsamkeit und Selbstfürsorge zum Thema zu machen, die Engagierte auch sich selbst zukommen lassen müssen.

Magdalena Wassink und Christine Wulf, die Ehrenamtskoordinatorinnen des Kreises Plön und gleichzeitig Organisatorinnen der Veranstaltung, überbrachten in ihrem Grußwort hierzu eine wichtige Botschaft der Landrätin Stephanie Ladwig: „Sie alle leisten schon seit Jahren ehrenamtliche Arbeit für das Wohl Anderer. Heute soll der Fokus deshalb einmal auf den Helferinnen und Helfern liegen, ohne die die Flüchtlingshilfe nicht existieren würde.“ Magdalena Wassink und Christine Wulf ergänzten: „Sie sitzen alle in einem Boot. Gönnen Sie sich die Balance zwischen Geben und Nehmen.“ Gesagt – getan: Die Tour stand ganz und gar im Namen von Entspannung, Auftanken, Genuss und Eigenreflexion. Fanny Dethloff, im pastoralpsychologischen Dienst des Kirchenkreises Plön-Segeberg und als Notfallseelsorgerin tätig, gab an Bord einen kurzweiligen Vortrag zum Thema „Selbstfürsorge und Achtsamkeit“, während die Ehrenamtlichen bei Kaffee und Kuchen die wunderschöne Seenlandschaft an sich vorbeiziehen ließen.

Der Großteil der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer ist bereits seit 2015 aktiv. Die Komplexität und Vielfalt ihrer Aufgaben sowie das Tempo der Veränderung von Rahmenbedingungen haben sich stetig erhöht und fordern den Betroffenen einiges ab. Der Kreis Plön vernetzt nicht nur, sondern drückt auch seine Wertschätzung gegenüber den Leistungen der Ehrenamtlichen mithilfe dieser und ähnlicher Veranstaltungen aus. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein unterstützte die Veranstaltung finanziell.

Rund 50 ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer haben eine gemeinsame 5-Seen-Fahrt zum Austausch und als Dankeschön unternommen.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang