Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
16.01.2019

Ehrenamtliche Engagierte der Flüchtlingshilfe gewürdigt

Landrätin Stephanie Ladwig überreicht Preise des Adventskalenders für Ehrenamtliche

Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe investieren viel Zeit, um geflüchteten Menschen zu helfen. „Damit machen sie unsere Welt wärmer und friedvoller“, erklärte Landrätin Stephanie Ladwig vor Gewinnerinnen und Gewinnern der erstmalig durchgeführten E-Mail-Adventskalender-Aktion für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Die ausgelosten Ehrenamtlichen empfingen stellvertretend für viele Engagierte in der Flüchtlingshilfe die Würdigung und Anerkennung der Landrätin und hatten das Glück, Preise der besonderen Adventskalender-Aktion entgegen nehmen zu können. „Statt nur warmer Worte gibt es heute mit den gewonnenen Erlebnissen und Geschenken zusätzlich etwas Greifbares“, freute sich Landrätin Ladwig und übergab beispielsweise einen Gutschein für einen Aufenthalt oder Besuch in einem Hotel, Theater, Kino, Restaurant, Café oder einer Therme aus der Region (Liste der Preise anbei). Die Adventskalender-Aktion ist ein Projekt der Koordinierungsstelle Integration und Migration der Kreisverwaltung Plön, die als Schnittstelle die verschiedenen Handlungsfelder rund um das Thema Integration von geflüchteten Menschen im Kreis Plön zusammenbringt. Die Ehrenamtskoordinatorinnen der Koordinierungsstelle, Magdalena Wassink und Christine Wulf, haben diese besondere Aktion initiiert und umgesetzt, um den ehrenamtlich Tätigen Zeit für sich selbst zurückzugeben. Sponsoren aus den Kreisen Plön und Ostholstein sowie der Landeshauptstadt Kiel ermöglichten das weihnachtliche Geschenk für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer.

Neben den Gewinnen bescherte der Adventskalender auch weihnachtliche Geschichten, Rezepte anderer Kulturkreise und Interviews mit den im Kreis wohnhaften Geflüchteten zum Thema Weihnachten. „Ich finde die Aktion sehr gelungen, weil sie die Vielfalt unserer Gesellschaft darstellt. Und mit den Preisen wollen wir sehr konkret und greifbar Danke sagen für Ihr Durchhaltevermögen, für die Vielfalt Ihres Engagements und für die Intensität Ihres Einsatzes“, sagte Landrätin Ladwig den Ehrenamtlichen beim krönenden Abschluss der Adventskalender-Aktion im Prinzenhaus. Während einige Ehrenamtliche nach der anfänglichen übergroßen Hilfsbereitschaft wieder abgesprungen sind, sind die heutigen Flüchtlingshelferinnen und -helfer weiter aktiv und tragen eine größere Last auf ihren Schultern. „Wer so lange durchhält und mittlerweile beispielsweise 16 Personen betreut, der hat unsere spezielle Anerkennung verdient“, verdeutlichte Landrätin Ladwig.

Die feierliche Preisübergabe nutzten die Ehrenamtskoordinatorinnen auch, um auf ihr breites Unterstützungsangebot aufmerksam zu machen. „Wir arbeiten als Kreisverwaltung mit den Ehrenamtskoordinatorinnen intensiv daran, den ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern die Arbeit leichter zu machen und damit letztlich Integration zu fördern“, so Landrätin Ladwig. Den Flüchtlingshelferinnen und -helfern steht beispielsweise eine kostenfreie Supervision zur Verfügung, wenn schwierige Situationen gemeistert werden müssen. „Wir organisieren aber zum Beispiel auch gerne bedarfsorientierte Fortbildungen in einem Helferkreis vor Ort und dienen als mit unserem Netzwerk als Wegweiser für jede Frage aus dem Alltag der Flüchtlingshilfe“, ergänzten die Koordinatorinnen Magdalena Wassink und Christine Wulf, die auch über einen monatlichen Newsletter wertvolle Informationen zur Flüchtlingsarbeit im Kreis Plön geben.

„Die so durch uns intensiv geförderte Integrationsarbeit lohnt sich – übrigens auch, wenn nicht alle Geflüchtete bleiben können“, sagte Landrätin Ladwig abschließend. Die Kreisverwaltung muss Gesetze anwenden und Maßnahmen durchführen, wenn kein Aufenthaltsstatus möglich ist. „Die Werte, Sprachkenntnisse und kulturellen Erfahrungen, die alle Beteiligten gewinnen, tragen alle Beteiligten aber noch lange mit sich. Und wenn Arbeit oder Ausbildung erfolgreich vermittelt werden kann und dadurch auch eine langfristige Perspektive ermöglicht wird, freut mich das umso mehr. Allen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern bin ich deshalb sehr dankbar, dass sie Geflüchtete im Kreis Plön so vorbildlich auffangen und ihnen helfen.“

Die Ehrenamtskoordinatorinnen in der Flüchtlingshilfe des Kreises Plön sind wie folgt erreichbar:

Magdalena Wassink, magdalena.wassink@kreis-ploen.de, Telefon 04522 / 743 - 693
Christine Wulf, Christine.wulf@kreis-ploen.de, Telefon 04522 / 743 - 564

Der monatliche Newsletter für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe kann mit einer Mail anintegration@kreis-ploen.de mit dem Betreff „Newsletter“ abonniert werden. Die bisherigen Ausgaben des Newsletters sind einsehbar über folgenden Link: http://www.international.kreis-ploen.de/Ehrenamtlich-Engagierte/Newsletter

Engagierte Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe haben für ihre Arbeit statt nur warmer Worte der Anerkennung von der Landrätin Stephanie Ladwig im Plöner Prinzenhaus zusätzlich etwas Greifbares in Form von Erlebnissen und Geschenken erhalten.

Kontakt

Hendricks, René »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 470
Fax: +49 4522 743 95 470
E-Mail schreiben oder Formular
Klingler, Jutta »
Hamburger Str. 17-18
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 743 376
Fax: +49 4522 743 95 376
E-Mail schreiben oder Formular
Seitenanfang