Hilfsnavigation
Volltextsuche
Pressedienst
© Marco2811/fotolia.com 
Seiteninhalt
03.06.2020

Bioabfallentsorgung im Kreis Plön: Unvergleichbarer Anstieg der Abfallmenge durch die Corona-Pandemie

Der Kreis Plön hat die flächendeckende Bioabfallerfassung bereits in den Jahren 1995 bis 1999 eingeführt. Die Bioabfälle werden mit Abfallbehältern der Größen 80 Liter, 120 Liter und 240 Liter bei ausschließlich 14-tägigem Entsorgungsintervall eingesammelt. Bioabfälle sind Abfälle tierischer oder pflanzlicher Herkunft, die biologisch abbaubar sind. Typische Bioabfälle sind zum Beispiel organische Küchen- und Gartenabfälle, Kleintiermist, unbehandelte Holzreste und ähnliches.

Der Coronamonat April mit seinem Lockdown hat für einen unvergleichbaren Anstieg der Bioabfallmengen um 32 Prozent von 1380 auf 1800 Tonnen Bioabfall geführt, da in den Gärten und Haushalten entsprechend viel Bioabfall „produziert“ worden ist.

Es gibt circa 45.000 Grundstücke im Kreis Plön. Kreisweit sind ca. 38.000 Biobehälter aufgestellt.
Somit sind circa 80 Prozent der Grundstücke an die Bioabfallsammlung angeschlossen. Je höher der Anschlussgrad, desto wirtschaftlicher kann die Sammlung  durchgeführt werden. 20 Prozent der Grundstückseigentümer haben sich als Eigenkompostierer von der Biosammlung befreien lassen. Leider halten sich viele „Bioabfallbehälterbefreite“ nicht ausreichend an die Trennung von Bio- und Restabfall und entsorgen ihre Bioabfälle über die grauen Restabfallbehälter. Somit gehen viele wertvolle Rohstoffe verloren, da diese mit verbrannt werden. Das Ziel der Abfallwirtschaft Kreis Plön ist ein Biotonnen-Anschlussgrad von 100 Prozent.

Die eingesammelten Bioabfälle werden über die Beteiligungsgesellschaft BAV der Kreise Segeberg, Neumünster, Plön aktuell in Kompostierungsanlagen in Borgstedtfelde bei Rendsburg, Schulendorf bei Scharbeutz und Neumünster behandelt und gelangen als Kompost in den natürlichen Stoffkreislauf zurück. Als Nebenprodukt wird durch Vergärung in Rendsburg Strom und Wärme als Abfallprodukt erzeugt.

Nachfolgende Diagramme zeigen die Entwicklung des Biabfallaufkommens in den letzten 5 Jahren:

Bioabfallaufkommen in Gewichtstonnen im Kreis Plön

Bioabfallaufkommen pro Einwohner im Kreis Plön

Bioabfallmengenvergleich im April 2016 bis 2020

Biomüll kann mehr:

Kontakt

Amt für Abfallwirtschaft »
Behler Weg 21a
24306 Plön
Karte anzeigen
Telefon: +49 4522 7474 74
Fax: +49 4522 7474 22
E-Mail schreiben oder Formular
www.kreis-ploen.de
Seitenanfang